Help

Lu Shan feixg at MS.QDIO.AC.CN
Tue Jun 24 08:11:34 CDT 1997


Dear Colleagues:

As a post-doctor, I meet a problem thay i have to read the following German
describe of a Dinoflagellata. Would you please show me your hand in
translating it to English?

K=F6rper elliptisch bis rundlich oval, von sehr variabler Gestalt,
dorsoventral abgeflacht, seine L=E4nge gleich 1,72 Querdurchmesser.=
 Oberk=F6rper
zungenf=F6rmig, klein, nach links gewendet. Unterk=F6rper breit elliptisch,
abgestumpft oben, abgerundet unten, seine Seitenkonturen entweder bus zur
Mitte in Ventralansicht fast parallel, oder +/- stark konvex gekrummt, und
zwar rechts meist st=E4rker als links, daher etwas unsymmetrisch. An der
Querfurche springen die Seiten des Unterk=F6rpers +/- vor. Quenfurche schmal
und tief, ihr oberer Rand besonders links stark uberh=E4ngend, ventral spitz
V-f=F6rmig dorsal waagrecht verlaufend. Das V deutlich unsymmetrisch wegen=
 des
variablen Verlaufes des linklen aufsteigenden Teiles. L=E4ngsfurche bis zum
Antiapex reichend, in dessen N=E4he V-f=F6rmig erweitert, sonst schmal und=
 vom
linken lappenformigen Rande stark =FCberdeckt. Querfurchenpore in normaler
Lage; die der L=E4ngsfurche unsicher. L=E4ngsgeissel mehr als doppelt
k=F6rperlang. Plasma farblos bis tief grunbraun. Im Oberk=F6rper ein
orangegelber Fleck. Oberfl=E4che biswach gestreift. L=E4nge 30-36 um.
Chromatophoren geld, von einer zentralen Partie ausstrahlend, die bisweilen
etwas unter der Zellmitte liegt. Holophytisch.=20

Thank you very much. Danke Sch=F6n.

Yours

LuShan




More information about the Taxacom mailing list